MULTIPLE SKLEROSE: BEI HITZE AKTIV BLEIBEN MIT E.COOLINE KÜHLKLEIDUNG

Junges Paar in Rom. Beide lachen ind ie Kamera. Der Mann trägt eine Ecooline-Kühlweste

In einem Leben mit Multipler Sklerose ist normaler Alltag bei Hitze manchmal ganz schön weit weg. Müde und erschöpft, fällt jede Bewegung schwer. Viele fühlen sich bereits ab 20°C deutlich schlechter. Die Konzentration nimmt ab, extreme Erschöpfung macht sich breit und Sport oder das Arbeiten fallen schwer. Allein den Alltag trotz der körperlichen Belastungen zu meistern, ist oft eine echte Herausforderung. Damit MS Betroffene ihr Leben auch bei hohen Temperaturen selbst aktiv gestalten können, wurde E.COOLINE Kühlbekleidung entwickelt. Für mehr Lebensqualität!

E.COOLINE MACHT DAS LEBEN BEI HOHEN TEMPERATUREN LEICHTER

Kühlkleidung wie Kühlweste oder Kühlshirt bieten eine einfache, schnelle und effektive Möglichkeit, Hitzebelastungen des Körpers deutlich zu reduzieren und dem Fatigue Syndrom (Uhthoff Phänomen) entgegenzuwirken.

Auch in Räumen ohne Klimaanlage bietet eine Kühlweste oder ein Kühlshirt einen deutlichen Hitzeschutz und sorgt für mehr Konzentration und Leistung. Mit Kühlkleidung aber auch kühlende Caps, Bandanas und Nackentücher wird der Erschöpfung entgegengewirkt. Betroffene und Studien in Kliniken bestätigen die Wirksamkeit der E.COOLINE-Kühlweste.

E.COOLINE ­ - EINE ZUKUNFT OHNE HITZEPROBLEME

Untersuchungen im Bereich MS in führenden Kliniken in Deutschland und Österreich bestätigen die positive Wirkung von E.COOLINE:  Die Reaktionen von Betroffenen sind überwältigend und selbst das Feedback ansonsten eher zurückhaltender Ärzte und Therapeuten sind sehr positiv. Die Gründe hierfür sind die einfache und schnelle Aktivierung der Westen mit Wasser aus dem Wasserhahn, das geringe Gewicht, das einen hohen Tragekomfort garantiert und die lang anhaltende Wirkung, die einen Einsatz über Stunden – auch über einen ganzen Tag – ohne weitere Voraussetzungen gewährleistet. Die Weste wird einfach über oder unter der normalen Kleidung getragen, ist in verschiedenen Größen erhältlich und pflegeleicht.

ERPROBUNGSSTUDIE ZUR REDUKTION DER FATIQUE-SYMPTOME

Auch die E.COOLINE Erprobungsstudie in Süddeutschland hat ergeben, dass der Einsatz von klimaneutralen Kühlwesten die Symptome des Uhthoff-Phänomens bei Multipler Sklerose deutlich vermindert. Die Ergebnisse waren eindeutig: Auch wenn es bisher nur wenige Studien zu den Auswirkungen von Kühlprodukten auf die Lebensqualität von MS-Patienten gibt, empfinden über 90 % der Betroffenen die Kühlwirkung von E.COOLINE als gut bis sehr gut und sind der Meinung, dass damit die Leistungsfähigkeit erhöht und die Erschöpfungssymptome vermindert sind.

Der Tragekomfort der Westen und deren einfache und schnelle Handhabung wurden positiv bewertet.

Studienzentren: Fachklinik für Neurologie Dietenbronn GmbH, Schwendi / Asklepios Klinik, Schaufling / Reha-Zentrum Nittenau, Nittenau / Kiliani-Klinik, Bad Windsheim / Marianne-Strauß-Klinik, Berg-Kempfenhausen / Neurologisches Rehabilitationszentrum Bad Wildbad / Neurologische Hochschulambulanz, Ulm / Neurologische Klinik Selzer GmbH & Co. KG, Baiersbronn

Bewertung von E.COOLINE Kühlkleidung- Grafik zu Kühlwirkung, Kühldauer und Handhabung. Alle Faktoren wurden mit großer Mehrheit positiv bewertet
Bewertung von E.COOLINE Kühlkleidung: Grafik zur Frage "Das Tragen der Kühlkleidung bei körperlicher Anstrengung und hoher Umgebungstemperatur. Die Patienten fühlen sich mit großer Mehrheit leistungsfähiger und weniger erschöpft
Bewertung von E.COOLINE Kühlkleidung: Grafik der positiven Resonaz der Therapeuten zu Kühlwirkung, Kühldauer, Nutzen.

KÜHLWESTE VERHINDERT ÜBERWÄRMUNG BEI MS

Hier erklärt Professor Dr. Peter Grieshofer, ehemaliger Leiter der neurologischen Klinik Judendorf Strassengel in Graz, welche Maßnahmen er MS Betroffenen bei Hitzproblemen empfiehlt.

Ich bin seit beinahe 30 Jahren Neurologe und beschäftige mich mit der Multiplen Sklerose.

Die Multiple Sklerose hat erfreulicher Weise in den letzten Jahren viel von Ihren Problemen verloren, zu einem durch die moderne medikamentöse Therapie zum anderen durch die Möglichkeiten der Rehabilitativen Medizin wobei sich speziell in Österreich die Klinik Judendorf Strassengel mit diesem Thema auseinandersetzt. Ein großes Problem der multiplen Sklerose ist die nach wie vor bestehende Unwissenheit über die Ursache dieser Erkrankung, aber auch die individuelle Entwicklung der Erkrankung bei jedem Einzelnen.

Ein weiteres Problem ist die individuelle Unsicherheit der Betroffen in Bezug auf Aktivitäten im Berufsleben und Alltagsleben, im Sinne körperliche Aktivität, Sport und geistiger Leistungsfähigkeit. Durch spezielle individuelle Trainingsprogramme ist es heute möglich, dass die Leistungsfähigkeit und körperliche Fitness bei Multipler Sklerose gut erhalten bleiben kann.

Speziell in den Sommermonaten als auch bei körperlicher Aktivität kann es oftmals zu dramatischen Verschlechterung der körperlichen Symptome kann es auch zu einer schnelleren Erschöpfung („Fatigue-Syndrom”) kommen. Beide Auswirkungen haben eine enorme Einschränkung auf die Leistungsfähigkeit in Alltag und Beruf sowie einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität. Die Auswirkungen sind jedoch reversibel. Das bedeutet, dass die negativen Symptome durch die Abkühlung des Körpers wieder verschwinden.

Eines der bekanntesten Phänomene der Multiplen Sklerose ist das sogenannte Uthoff Phänomen. „Als im ursprünglichen Sinne wird eine nach körperlicher Anstrengung auftretende vorübergehende Verschlechterung der Sehschärfe bei der Multiplen Sklerose (MS) bezeichnet. Das Phänomen wurde von dem Augenarzt Wilhelm Uhthoff(1853-1927) erstmals 1890 beschrieben. Zugrunde liegt eine reversible Blockierung der Leitfähigkeit des vorgeschädigten Sehnervs als Folge einer Erhöhung der Körpertemperatur. Als Uhthoff-Phänomen im weiteren Sinne wird auch die vorübergehende Verschlechterung neurologischer MS-Symptome bei einer Erhöhung der Körpertemperatur (z.B. bei Fieber, heißen Bädern oder in der Sauna) bezeichnet. Betroffen sind mehr als 2/3 der an MS Erkrankten.

Um die Überwärmung vorzubeugen sind sicherlich kühle Räume speziell in den Sommermonaten von Vorteil aber auch kühle Bäder etc. Viele gute gemeinte Ratschläge lassen sich jedoch häufig nicht mit dem Alltagsleben verbinden, sodass ich bereits vor über 20 Jahren über Möglichkeiten nachgedacht habe. Primär versuchten die Klinik Judendorf Strassengel und ich über die Möglichkeiten aktiver Kühlung das Problem zu verbessern. Die aus der NASA Technologie entstammte Möglichkeit zeigte sich jedoch als technisch Aufwendig und zu teuer.

Seit einigen Jahren verwendet die Klinik Judendorf nun die passiven Kühlwesten (E.COOLINE) der Firma pervormance. Durch dieses passive Kühlsystem des Körpers kann man primär die Überwärmung verhindern und somit die Symptome des Uhthoff Phänomens hintanhalten. Eine kleine Untersuchungsserie zeigt dies und konnte bei großen internationalen Kongressen präsentiert werden.

UHTHOFF-PHÄNOMEN ? DIE DEUTSCHE MULTIPLE SKLEROSE GESELLSCHAFT EMPFIEHLT KÜHLWESTEN

Ein häufiges Symptom bei Multipler Sklerose ist das „Uhthoff”-Phänomen, das bei 60-80 % der Betroffenen auftritt. Dabei verschlechtern sich die neurologischen Symptome. Die Ursache ist eine Erhöhung der Körpertemperatur durch Fieber, körperliche Anstrengung oder einfach durch die Erhöhung der Umgebungstemperatur z.B. im Sommer, in heißen Ländern oder in warmen Räumen.

Neben einer oftmals dramatischen Verschlechterung der körperlichen Symptome kann es auch zu einer schnelleren Erschöpfung (“Fatigue-Syndrom”) kommen. Beide Faktoren haben eine enorme Auswirkung auf die Leistungsfähigkeit in Alltag und Beruf, sowie einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität. Die Auswirkungen sind jedoch reversibel. Das bedeutet, dass die negativen Symptome durch die Abkühlung des Körpers wieder verschwinden. Das sagt die DMSG Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Kühlkleidung und empfiehlt deshalb Kühlkleidung.

"Ganz entscheidend ist, dass ich ein Stück Alltagsnormalität wiedergewinne ".
A. Gaisser
MS Betroffener
BESSERES DENKVERMÖGEN DURCH KÜHLUNG

Kühlkleidung reduziert aber nicht nur die Erschöpfungs-Symptome bei MS deutlich. Auch das Konzentrationsvermögen kann wieder verbessert werden. Neue amerikanische Studien der Kessler Foundation zeigen, dass dies extrem wichtig ist, denn es wurden Erinnerungs- und Konzentrationsverluste bei Hitze von 70% gemessen. Das ist nicht nur eine kleine Beeinträchtigung sondern macht viele Dinge ob in der Arbeit, zuhause oder beim Sport fast unmöglich. Mit nur noch 30% Erinnerungsvermögen fallen viele sonst einfache Dinge enorm schwer.

Mit Kühlkleidung wie Kühlweste und Kühlshirt aber auch mit kühlenden Caps, Bandanas und Nackentüchern wird der Erschöpfung entgegengewirkt und sorgt so selbst bei Hitze für Erfolg und Spaß in Arbeit, Freizeit und Sport.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier zum Downloaden.

AUCH SPORT VERBESSERT DIE MS-SPEZIFISCHE FATIGUE. WAS ABER IST BEI HITZE?

ENDLICH WIEDER SPORT - MIT E.COOLINE GEHT DAS

MS-Betroffene Tanja beim 15 km Lauf mit E.COOLINE Powercool SX3 Shirtweste

Studien zeigen: Kraft- und Ausdauertraining bei Multipler Sklerose wirken sich positiv auf die körperliche Leistungsfähigkeit, die Symptomatik und die Lebensqualität von MS-Patienten aus. Wie aber schafften es MS-Betroffene überhaupt, Sport bei Hitze zu treiben?
Sportliches Training hat bei MS-Kranken mit und ohne einschränkende Symptome deutlich positive Effekte. So stellt z.B. eine Studie des Diplom-Sportwissenschaftlers Alexander Tallner der Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Sportwissenschat und Sport, fest, dass mit internetgestütztem Training bei MS-Patienten unter anderem die Muskulatur gesteigert und die Fatigue verbessert werden kann. Trainiert wurde dabei nur zweimal wöchentlich 20 bis 30 Minuten.

In einer Studie von Dalgas und Kollegen wurde der Einfluss eines zwölfwöchigen progressiven Krafttrainings auf die Parameter MS-spezifische Fatigue, (depressive) Stimmung und Lebensqualität untersucht. Die Autoren berichten über eine Reduktion der Fatigue, Verbesserung der Stimmung und Steigerung der Lebensqualität.

Diese positiven Effekte konnten auch zwölf Wochen nach Ende des Trainingsprogramms noch nachgewiesen werden.

Das Problem dabei: Etwa zwei Drittel der MS-Kranken fühlen sich durch das Uhthoff-Phänomen eingeschränkt. Eine erhöhte Körpertemperatur durch das sportliche Training und/oder durch hohe Außentemperaturen führt zu einer Leitungsverschlechterung der Nervenfasern. Dadurch verstärken sich bestehende neurologische Symptome kurzfristig.

Was also tun, wenn regelmäßiges Training auf der einen Seite so wichtig ist, man sich aufgrund der Hitzeprobleme aber gar nicht dazu in der Lage fühlt?
Kühlung heißt auch hier die Lösung. Mit Kühlweste, Kühlshirt, kühlender Kopfbedeckung und speziellen Armcoolern können MS-Betroffene Sport treiben, ohne dass sich die neurologischen Symptome dabei verstärken.

Das Fazit vieler MS-Betroffener: Man muss sich erst fit genug fühlen, um sich mit Sport fit halten zu können. Mit Kühlkleidung ist das endlich zu schaffen.

AUCH ARBEITGEBER INVESTIEREN IN KÜHLWESTE

Arbeiten mit MS- bei hohen Temperaturen ist das oft kaum zu schaffen. Um auch in solchen Situationen fit zu bleiben, braucht es oft nur eine individuelle Kühlung. Deshalb investieren auch Arbeitgeber in Kühlkleidung. MS-Betroffener Andreas Gaisser berichtet hier von seinen Erfahrungen.

Andreas Gaisser, MS-Betroffener, mot E.COOLINE Kühlweste

Insgesamt lässt sich sagen: Ich fühle mich deutlich wohler in meiner Haut. Vorher bin ich bei erhöhten Temperaturen viel schneller müde geworden. Dieses Wärmeproblem verbessert die Weste erheblich.

Es geht mir beim Tragen – gerade über längere Zeit – deutlich besser. Meine Erfahrung zeigt, dass für mich Temperaturen knapp unter 20°C optimal sind. Alles was darüber liegt, beeinträchtigt meine Leistung extrem. Gerade bei diesen hohen Temperaturen kann ich dank der Kühlweste inzwischen länger konzentriert bei der Sache bleiben.

Ich nutze die Weste vor allem bei der Arbeit. Als Software-Entwickler sitze ich mit fünf weiteren Kollegen in einem Büro. Durch die ganzen PCs und anderen Geräte wird es da locker mal über 25 Grad. Mit der Kühlweste habe ich damit gar kein Problem mehr, selbst wenn im Sommer die Klimaanlage nicht läuft. Von solchen äußeren Umständen bin ich, seitdem ich die Weste habe, absolut unabhängig. Selbst mein Arbeitgeber hat erkannt, wie gut es mir mit der Weste geht und angeboten, für mich eine weitere auf Firmenkosten zu bestellen.

Wenn mich die Weste kühlt, ist über den Tag hinweg keine Veränderung mehr spürbar. Ich bin sehr viel länger fit und kann mein Arbeitspensum viel effektiver meistern.

Ich werde viel langsamer müde. Auch wenn ich im Job mehr geistige als körperliche Arbeit verrichte, hilft die Weste dabei, die Leistungsfähigkeit über den ganzen Tag sehr viel länger zu erhalten.

Die Weste ist sehr einfach zu handhaben. Ich gehe hin, halte sie nur kurz unter den Wasser­hahn, dabei saugt sie sich voll. Dann ein schneller Moment zum Abtrocken. Beim Anziehen ist sie kurz kühl, danach fühlt sie sich sehr gut an.

Meistens verwende ich nicht die ganze Menge Wasser. Dann hält der Kühleffekt über eineinhalb Tage, also sehr lang. Das hilft mir auch am Abend, wenn ich mal ausgehe. In einer Gaststätte oder einem Restaurant gibt es ja auch oft Temperaturen von über 20 Grad.

Ich kann jedem MS-Betroffenen mit dem Hitzeproblem die Weste uneingeschränkt empfehlen. Ich habe mich damals aufgrund der einfachen Handhabung für diese Weste entschieden und meine Wahl bisher nicht bereut. Meine Lebensqualität hat sich extrem verbessert. Vorher war eine konstante Leistung immer temperaturabhängig. Sobald es warm wurde, ist meine Konzentration spürbar abgefallen. Früher bin ich in solchen Momenten – wenn möglich – unter die Dusche gegangen. Inzwischen kann ich dank E.COOLINE jederzeit auf meine Leistungsfähigkeit zählen. Die Weste wirkt wie früher die kalte Dusche.

TEILEN

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

2 Kommentare zu „MULTIPLE SKLEROSE: BEI HITZE AKTIV BLEIBEN MIT E.COOLINE KÜHLKLEIDUNG“

    1. Liebe Frau Riedler,

      Vielen Dank für Ihre Frage.

      Bitte fragen Sie, wenn Sie sich unsicher fühlen, vorab Ihren Arzt, ob für Sie persönlich Kühlung empfehlenswert ist.

      Generell ist es so: Hitze führt dazu, dass sich Gefäße im Körper weiten und dadurch der Blutdruck sinkt. Durch Kühlung verengen sich die Gefäße wieder.
      Der Zustand normalisiert und stabilisiert sich also. Deshalb ist es auch so angenehm, wenn man sich in der Hitze kaltes
      Wasser über die Arme laufen lässt.

      Kühlkleidung, wie zum Beispiel eine Kühlweste oder ein Kühlshirt, könnten Ihnen dabei helfen Kreislaufproblemen vorzubeugen.
      Wir beraten Sie gerne unter 0731 140 710 oder info@pervormance.de dazu welches unserer Modelle wir Ihnen empfehlen.

      Mit den besten Grüßen aus Ulm
      Ihr
      E.COOLINE-Team

Schreibe einen Kommentar

KATEGORIEN

AUCH INTERESSANT

E.COOLINE Infoservice

NEWSLETTER ABONNIEREN UND 10% RABATT SICHERN

Warenkorb
Nach oben scrollen
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.